Home
 

Auf dieser Seite stellen wir unsere Papierprodukte vor:
:: Harald Becker, Lauter Linien
:: Straßennamen der Stadt Werl (vergriffen)
:: Becker, Gelassenheit. Späte Gedichte
:: Böhlen, Die Solokonzerte Bruno Madernas
:: Das Büderich-Poster

Harald Becker
Lauter Linien. Skizzen 1995-2003
Mit einem Vorwort des Künstlers
Werl, mjbEDV 2003, 248 S., 224 Zeichnungen, ISBN 3-935198-03-5, 22 Euro

Zu beziehen ab sofort über den Buchhandel via BoD, Libri und Amazon.

Lauter Linien: Bei äußerster Reduktion der Mittel führt Harald Becker mit der vorliegenden Auswahl von mehr als 230 Skizzen und Zeichnungen aus den Jahren 1995-2003 in eine überreiche Welt an Formen und Gestalten, Themen und Techniken. Lapidares steht neben Filigranem, Angedeutetes neben Ausgearbeitetem, vor allem aber Schwarz auf Weiß. Vom imaginären Comic bis zur klassisch anmutenden Aktstudie reicht die Palette; groteske technische Konstruktionen finden sich ebenso wie Szenen aus dem Alltag, nicht selten satirisch verfremdet und immer voller Leben. Zusammen mit dem sehr persönlich gehaltenen Einführungstext ermöglicht dieser pralle Bilderbogen einen Blick in die Werkstatt; ein Blick, der an sich Vergnügen bereitet, der aber auch einen bis dahin wenig bekannten Zugang zu den meist farbkräftigen und großformatigen Gemälden des Künstlers eröffnet.

Der Maler Harald Becker, Jahrgang 1940, ist Professor für Gestaltungslehre und Experimentelles Gestalten an der Fachhochschule Dortmund. Ausgebildet bei Harry Kögler an der Hochschule für bildende Künste Berlin, hat er sich durch zahllose Ausstellungen im In- und Ausland einen Namen gemacht. Harald Becker lebt und arbeitet in der ehemaligen Schule in Waltringen, am Nordrand des Ruhrtals im Kreis Soest.

Einen Blick auf die Zeichnungen und ins Vorwort ermöglicht unsere Leseprobe.

Mehr zu Harald Becker finden Sie unter www.becker-kunst.de

Seitenanfang

Burkard Feldmann, Josef Lefarth
Straßennamen der Stadt Werl
Mit einem Vorwort von Erwin Hachmann, Karikaturen von Johannes Halekotte und Schilderbildern von Manfred Joh. Böhlen
Werl, mjbEDV 2003, 92 S., 13 sw-Photos, 7 Zeichnungen, ISBN 3-935198-02-7, 10 Euro vergriffen

Titel Strassennamen

Straßen haben etwas Faszinierendes. Sie verbinden, sie trennen, sie führen zum Ziel oder in die Irre.

Straßen werden in Liedern besungen, sie sind Thema in Gedichten, Redensarten und Sprichwörtern. Für die Benutzung von Straßen wurde und wird Geld verlangt. Kurzum: Straßen gehörten und gehören zum täglichen Leben, so selbstverständlich, daß man nur selten über ihre Namen und Benennungen nachdenkt - und doch sind sie ein Stück Heimatgeschichte und "begehbare Zeugen".

Dieser zweite Band der vom Neuen Heimat- und Geschichtsverein der Stadt herausgegebenen "Beiträge zur Werler Stadtgeschichte" enthält Informationen über mehr als 450 Straßennamen, die Ortsteile eingeschlossen. Die Autoren möchten auf unterhaltsame Weise Wissen über die Bedeutung der Straßennamen vermitteln.

Die alphabetische Anordnung der Stichwörter ermöglicht eine leichte Handhabung; Karikaturen und Photos lockern die lehrreiche Lektüre auf.

Seitenanfang

Anneliese Becker
Gelassenheit. Späte Gedichte
Mit Illustrationen von Katharina Bauer

Werl, mjbEDV 2002, 52. S., 3 Abb., 4 Zeichnungen, ISBN 3-935198-01-9, 8 Euro

Zu beziehen über den Buchhandel oder online über "libri.de" unter folgendem Link
[Artikelansicht]

Die 23 Gedichte, die hier unter dem Titel "Gelassenheit" mit einer Ausnahme zum ersten Mal veröffentlicht werden, entstanden überwiegend in den Jahren 2001 und 2002 nach der Übersiedlung der Verfasserin in ein Seniorenheim. Nachdenkliches und Besinnliches findet sich in diesen sehr persönlich gehaltenen Versen ebenso wie Humorvolles, ja Sarkastisches.

Portrait Anneliese Becker

Anneliese Becker wurde 1917 in Halle a.d. Saale geboren und verbrachte Kindheit und Jugend zum größten Teil in Stolzenau an der Weser. Ihr beruflicher Werdegang führte die durch den Krieg verwitwete Mutter eines Sohnes in die Verwaltung zweier Institute der Max-Planck-Gesellschaft. Von 2001 bis zu ihrem Tod im Jahr 2010 lebte Anneliese Becker in Bad Sassendorf (Kreis Soest).

Die Illustrationen von Katharina Bauer (Jahrgang 1966) wurden eigens für diesen Band angefertigt.

Hier auf dem Server:
Inhaltsverzeichnis
Leseprobe

Seitenanfang

Manfred Joh. Böhlen
Die Solokonzerte Bruno Madernas.
Fragment 1986-1988

Werl, mjbEDV 2000, 244. S., zahlr. Notenbeispiele und Diagramme, 25 Euro, ISBN 3-935198-00-0

Zu beziehen über den Buchhandel oder online über "libri.de"unter folgendem Link
[Artikelansicht]

In seiner Doppelrolle als Dirigent und Komponist gehörte Bruno Maderna (1920-1973) zu den faszinierendsten Persönlichkeiten der Neuen Musik. Anders als viele seiner Kollegen hat er sein kompositorisches Schaffen nur selten kommentiert, so daß sich die Analyse seiner Werke äußerst schwierig und spannend zugleich gestaltet.

Dieses Buch, dessen Hauptteile in den Jahren 1986 bis 1988 entstanden, widmet sich der für Maderna zentralen Gattung des Solokonzerts. In chronologischer Folge und unter wechselnden analytischen Blickwinkeln werden betrachtet: das Flötenkonzert, das Klavierkonzert, das Violinkonzert und die drei Oboenkonzerte.

Hier auf dem Server:
Inhaltsverzeichnis
Konzert für Oboe und Kammerensemble (1962)
(Leseprobe)

Seitenanfang

Das Büderich-Poster im Format Din A3. Erhältlich bei der A. Stein'schen Buchhandlung, Steinerstr. Werl oder beim direkt beim Verlag zum Preis von 8 Euro.

Abb. Poster

Seitenanfang

[Home] [Profil] [Referenzen] [Verlag] [Links] [Kontakt] [Impressum]
© 2003-2013 mjbEDV Manfred Joh. Böhlen